Zum Inhalt springen

7. Spieltag: Freie Turner Wiesbaden – SV Wiesbaden

Individuelle Klasse schlägt zu

Trotz einer guten Anfangphase in der wir den Gegner von Beginn an unter Druck setzten gelang es uns nicht das Spiel an uns zu reißen. Viele Bälle ginge im Vorwärtsgang zu leichtfertig verloren.

Im Gegenzug zeigten sich die Freien Turner von Minute zu Minute entschlossener und legten nach und nach ihre Scheu ab. Mit fünf neuen Spielern im Vergleich zum Spiel am Mittwoch verstärkte sich unser Gegner auf wichtigen Positionen. Sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung war die erhöhte Qualität zu erkennen. 

Ein sicherer Rückhalt auf unserer Seite waren abermals die entschlossen geführten Zweikämpfe im zentralen Mittelfeld von Maximilian, welcher viele Bälle eroberte und uns viele Möglichkeiten gab den nächsten Angriff zu starten. Hierbei zeigte sich jedoch wiederholt unsere, vor allem in diesem Spiel, zum Verhängnis werdende Schwäche: das sichere herausspielen von Tor-Chancen. 

Mit hohen Bällen und den schnellen Spielern auf den Außen (Danilo und Ramtin) sowie im Sturm (Sergej) konnten wir uns nur selten bis vor das Tor spielen. Auch als Mannschaft eroberte Bälle konnten nicht zu gefährlichen Torabschlüssen verwertet werden. 

In der Defensive sahen wir in entscheidenen Aktionen nicht gut aus. Mit fehlender Konsequenz gelang es uns nicht den Spiel- und dribbelstarken Flügelspieler der FTW zu stoppen. Mit der individuellen Klasse der Angreifer kam der Gegner zwei Mal nach der Balleroberung vor das Tor von Kristian und konnte diese Angriffe zum 1:0 (20. Min) und 2:0 (27. Min) erfolgreich abschließen. Mit diesem Ergebnis ging es auch die Pause.

Im Angriff zu umständlich

Der zweite Durchgang verlief ähnlich. Bei einem Zwei zu Null Rückstand hatten wir jedoch nicht mehr viel zu verlieren und mussten daher mehr in die Offensive investieren. Leider gelang es uns nicht so gut die uns gebotenen Räume effektiv zu nutzen. Viele Aktionen endeten aufgrund der fehlenden Ruhe am Ball. Man merkte es den einzelnen Spieler an, dass sie krampfhaft versuchten den Anschlusstreffer zu erzielen. Mehr Teamarbeit wäre in der Situation jedoch eher angebracht. 

Mitte der zweiten Halbzeit ging den Jungs so langsam der Glaube an einem Sieg verlorgen. Hinzu kam an nichtgegebener Strafstoß nach einem Handspiel des Gegners, bei dem der Unparteiische auf Vorteil laufen ließ. Jedoch die einzige Fehlentscheidung in diesem sicherlich schwierig zu pfeifenden Spiel. Denn mit zunehmender Spielzeit wurden auch die Zweikämpfe härter, die der Schiedsrichter soweit möglich korrekt ahndete. 

In der 59. Minute gelang dem Gegner nach einem Konter noch der Schlusstreffer zum 3:0 und gewann das Spiel damit verdient. Wir haben nun einiges aufzuarbeiten und in den kommenden Spielen wieder gut zu machen. Es wichtig auch aus Niederlagen zu lernen und diese Niederlage, auch wenn sie weh tut, bringt uns weiter nach vorn. 

Besonderen Dank geht an diesem Spieltag an Musa und Younes, welche uns an ihrem spielfreien Tag der D2 aushalfen und unterstützten. Aufgrund des kleinen Kaders von derzeit nur 11 einsatzfähigen Spielern sind wir froh über jede Unterstützung. 

Ausblick

Die damit in unseren Augen sehr ausgeglichene Kreisliga wird somit noch etwas spannender. Mit den Freien Turner, Niedernhausen und dem 1. FC Naurod haben wir die wohl stärksten Gegner hinter uns. Leider gelang uns aus diesem Spielen nur ein Sieg. In der Rückrunde können wir die Niederlagen in den Heimspielen jedoch wieder gerade biegen. 

In den nächsten zwei Spieltagen kommt es zu weiteren Top-Spielen der oberen Tabellenregion und verspricht dabei weitere Bewegungen um den ersten Platz und die Herbstmeisterschaft. 

08. Spieltag
SV Niedernhasuen – SV Frauenstein
1. FC Naurod – Freie Turnerschaft
SV Wiesbaden – FC Bierstadt

09. Spieltag
JFV AKK – SV Wiesbaden
SV Niedernhausen – Freie Turnerschaft

Published inKreisligaSaison 2013/2014

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.