Zum Inhalt springen

10. Spieltag: DJK 1. SC Klarenthal – SV Wiesbaden

Spielbericht

Mit viel Selbstvertrauen in die Rückrunde

Wieder ein Punktspiel in der Woche dafür mit viel Selbstvertrauen aus dem Sieg gegen AKK aber ohne den Kapitän, welcher bisdahin in keinem Spiel fehlte. Dieser wurde jedoch von Danilo würdig vertreten.

Im Hinspiel gab es nach einer langen 1:0 Führung aus der 10. Minute noch einen 4:0 Sieg durch 3 Tore in den letzten 2 Minuten. Dieses Mal sollte es ähnlich laufen wie gegen AKK. Möglichst frühe Tore durch ein engagiertes Offensiv-Spiel. Dies gelang uns wie schon am Donnerstag hervorragend.

Den Schwung aus dem AKK-Spiel mitgenommen

Mit schnell nach vorn ausgerichteten Angriffen gelang es uns gute Torchancen herauszuspielen. Bis zum 1:0 dauerte es ähnlich wie gegen den JFV nach gut einer viertel Stunde. Nach einem Angriff über Außen durch Ramtin kam Maximilian frei zum Schuss und erlöste uns vorerst mit dem 1:0, was bis dahin längst fällig war.

Anders als unser letzter Gegner kam der SC in diesem Spiel des Öfteren in unsere Hälfte vor das Tor. Gefährlich wurde es jedoch selten, da Danilo und Josef in der Verteidigung gut standen und viele vor allem durch Konter gespielte Angriffe abfangen konnten. Auch die wenigen Eckbälle des Gegners strahlten wenig Gefahr aus. 

Für Sergej agierten zu Beginn des Spiels in einer Doppelspitze der quirlige Ramtin und Musa, welcher uns aus der D2 verstärkte und damit zu seinem 3. Spiel bei uns kam. Im Spiel selbst wich Ramtin des öfteren auf die Außenbahn aus womit er Räume für Musa schaffte in denen er vom zentralen Mittelfeld durch Tim und Maxi in Szene gesetzt werden konnte.

Auf den Außen agierten links Youness und rechts Pascal welche bei Bedarf die Defensive sehr gut untersützten. Mit den hochstehenden Flügelspielern gaben wir dem Gegner nur wenig Raum für ein Kurzpassspiel. Die Langen Bälle wurden auf dem teilweise angefrorenen Kunstrasen sehr schnell und fanden somit keine Abnehmer. Durch diese Ballgewinne startete wir einen Angriff nach dem nächsten.

Nach weiteren vielen Undurchsichtigen Aktionen im gegnerischen Strafraum kam Musa – durch Ramtin eingesetzt – zentral vor dem Tor zum Abschluss und erhöhte auf 2:0. Mit diesem Ergebnis ging es mit viel Zuversicht in die Pause.

Nach kurzem Dämpfer ging’s auf Torejagd

Im zweiten Durchgang gelang es uns zu Beginn nicht mehr so gut nach vorn zu spielen wie vor dem Wechsel. Der Gegner hatte sich nun ein Herz gefasst und wollte es noch einmal wissen. Nach einem Ballverlust in der Hälfte von Klarenthal startet diese den nächsten Konter. Weit aufgerückt gelang es uns dieses Mal nicht den Angriff entscheidend zu stören und so mussten wir den 1:2 Anschluss Treffer hinnehmen.

Um uns vor der eigenen Leichtfertigkeit zu schützen wohl das richtige Zeichen. Denn danach legten wir noch einmal nach und kamen so nach einer kurzen Zeit zum dritten Treffer. Dieses mal hieß der Schütze Ramtin und Vorlagengeber Maximilian.

Merklich hatten wir nach dem 3:1 das Spiel in der Hand und der Gegner begann mit anderen Mitteln der drohenden Niederlagen zu entkommen. Bereits in der ersten Hälfte musste der junge Schiedsrichter einige Verwarnungen, sowie eine Zeitstrafe verhängen.

Nach einem Freistoß aus aussichtsreicher Position nutzte Danilo die Platzbeschaffenheit mit einem strammen und flachen Schuss, der aufgrund der aufgenommen Geschwindigkeit nur schwer zu halten war und so den Torwart dazu zwang ein viertes Mal hinter sich zu greifen.

Mit dem 5:1 durch Ramtin nach Vorlage durch Pascal verloren einige gegnerische Spieler die Ernsthaftigkeit. Spürbar an kleinen Nick­lig­keit wir kurz vor dem 6:1 durch einen Freistoß von Maximilian. Dieser musste mehrmals wiederholt werden, da Spieler aus der Mauer zu früh den Ball entgegen liefen.

Den ersten ungültigen Versuch setzte unsere Nr. 12 sehenswert über die Mauer unhaltbar ins Tor. Der letzte Versuch fand sein Ball auf kuriose Weise ins Tor. Nach dem der Ball abgefälscht hoch auf den Tormann herabfiel konnte er den Ball nicht festhalten und erst hinter der Linie zur Seite klären. Gut vom unparteiischen beobachtet gab er das Tor.

Dem Freistoßtor sowie weiteren Verwarnungen gegen Spieler und Zuschauer der anderen Seite folgte eine Spielunterbrechung des Schiedsrichters nur wenige Minuten vor dem Schluss. Nach einer kurzen Unterredung in Anbetracht der Kälte setzten wir das Spiel möglichst schnell fort. Im Spiel selbst passierte nichts nennenswertes mehr und wir konnten uns über weitere Zähler für das Punkte- und Torkonto freuen. 

Die richtigen Zeichen sind gesetzt

Mit den Siegen gegen AKK und Klarenthal haben wir nun unsere Hausaufgaben gemacht und erwarten im letzten Spiel diesen Jahres die TSG aus Mainz-Kastel, welche sich sehr schwer in der Kreisliga tut, dennoch nicht zu unterschätzen ist.

Am Mittwoch Abend spielte die FTW ihr erstes Rückrundenspiel beim SV Frauenstein und verlor wie bereits im Hinspiel. Damit rücken wir vor auf den ersten Platz und können so mit einem Sieg nächsten Mittwoch aus eigener Kraft an der Tabellenspitze überwintern.

Nächstes Spiel:

SV Wiesbaden – TSG Mainz-Kastel, 11 Dezember 2013 – 18.00 Uhr

Tore

1:0 Maxi (6. Tor, Ramtin 8. Vorlage)
2:0 Musa (1. Tor, Ramtin 9. Vorlage)
3:1 Ramtin (12. Tor, Maxi 2. Vorlage)
4:1 Danilo (11. Tor – Freistoß)
5:1 Ramtin (13. Tor, 51. Min, Pascal 1. Vorlage)
6:1 Maxi (7. Tor – Freistoß)

Published inKreisligaSaison 2013/2014

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.